Schützengesellschaft Sirnach-Busswil

Unsere Schiessanlage Hochwacht:

Liegt oberhalb von Sirnach und ist die Heimat der Schützengesellschaft Sirnach-Busswil, sowie des Pistolenclubs Sirnach.

Im Schiessstand 300m stehen 8 elektronische Scheiben, die mit der Trefferanzeige SIUS 8800 ausgerüstet sind, zur Verfügung.

Zur Freude unserer Anwohner ist die Anlage  mit Schallschutz Tunnels Lärm isoliert.

Schussrichtung: Süd

Die Koordinaten lauten: 47°27’24.4″N 9°00’01.3″E / 47.456785, 9.000367

Im Schützenhaus Hochwacht lädt ausserdem die gemütliche Schützenstube zum gemütlichen Beisammen sein ein. Die gastfreundliche Wirtin freut sich jederzeit über zahlreichen Besuch.

Bundesübungen
Freitag 23.08.2019
18:30 - 20:30 Uhr
Obligatorische Bundesübung
Freitag 30.08.2019
18:30 - 20:30 Uhr
Obligatorische Bundesübung

Kontakt

Schützengesellschaft Sirnach-Busswil, Postfach, 8370 Sirnach

071 911 71 47 (ab 18:00 Uhr erreichbar)

sg.sirnach-busswil@bluewin.ch

 

 

 

Ranglisten 2018

Eröffnungsschiessen: 2018

  1. Stoob Max                          –   56 Punkte
  2. Zogg Köbi + Pund Urs –   54 Punkte
  3. Lutz Tino                             –   51 Punkte

Jahresmeisterschaft: 2018

  1. Schneider Werner –   1070 Punkte
  2. Stoob Max               –   1065 Punkte
  3. Bösch Marianne     –   1045 Punkte

JS + JJ Jahresmeisterschaft: 2018

  1. Eggimann Sandro     – 298 Punkte
  2. Waldispühl Ramon  – 292 Punkte
  3. Weber Lucas              – 280 Punkte

Endschiessen: 2018

  1. Schneider Esther      –     56 Punkte
  2. Stoob Max                  –     54 Punkte
  3. Waldispühl Ramon  –     53 Punkte

News

                         Galerie

Die Galerie wurde aktualisiert. Es wurden neu Bilder von der TKSF 2018 eingefügt.

Es wurde noch ein Link mit allen Bildern hinzugefügt.

 

Tag der offenen Tür

Am 27.04.2019 hat die Schützengesellschaft Sirnach-Busswil Tag der offenen Tür.

Öffnungszeit10:00 bis 16:00

Aktivitäten – Schnupperschiessen 10:30 bis 11:30 und 13:30 bis 15:30

Erfolgreiche Teilnahme der Schützengesellschaft Sirnach-Busswil am Zuger Kantonalschützenfest

 

Trotz der frühen Morgenstunde nahm eine muntere Schar Schützen Anfangs Juli den Weg in den Kanton Zug unter die Räder um sich im sportlichen Wettkampf mit Schützenkameraden aus der ganzen Schweiz zu messen und so ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Auf dem zugeteilten Schiessplatz in Menzingen angekommen, sorgten der starke Wind und die dunklen Wolken bereits für zwiespältige Gefühle. Da es sich beim Schiessen  jedoch um eine Outdoor Sportart handelt, galt es sich darauf einzustellen und somit um jeden Punkt zu kämpfen. Die zahlreichen Kranzresultate, die während des Tages geschossen wurden, waren am Ende des Tages der verdiente Lohn für diese Herausforderung.

In der gemütlichen Schützenstube kam neben dem Wettkampf aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Mit Spannung verfolgte man auf dem Bildschirm Schuss für Schuss den der jeweilige Schütze abgegeben hat, um ihm anschliessend herzlich zu gratulieren oder ihn mit aufmunternden Worten für den nächsten Einsatz neu zu motivieren.

Am Ende des Tages durften alle ihre verdienten Kranz Auszeichnungen entgegennehmen und ausserdem bei den regionalen Natural Gaben ihren Gewinn einlösen.

Nach dem langen und anstrengenden Wettkampftag waren alle froh, dass sie in Morgarten im gleichnamigen Hotel  ihre Zimmer beziehen konnten und nach dem gemeinsamen Nachtessen war schon bald Nachtruhe angesagt.

An Sonntag regnete es leider den ganzen Tag, was aber die gute Stimmung nicht trüben konnte. Nach einer kurzfristigen Programmänderung besuchte man deshalb in Schwyz die eindrückliche Ausstellung im Bundesbrief Museum. Für die Rückreise wählte der erfahrene Chauffeur Köbi Zogg die anspruchsvolle Strecke über die Ibergeregg und anschliessend ging es gleich noch auf die Sattelegg zum Mittagessen. Am frühen Nachmittag trafen alle wohlbehalten wieder in Sirnach ein, voller Eindrücke und guter Ideen für die Umsetzung im nächsten Jahr, da am Thurgauer Kantonalschützenfest 2018 die Schiessanlage Hochwacht ebenfalls ein Schiessplatz sein wird.

 

Marianne Bösch